Bildergalerie

Bereits zum achten Mal fand der "Arbeitgebertag Zeitarbeit" des BAP am 28. Juni 2018 statt. Im folgenden finden Sie Impressionen der vergangenen Veranstaltungen.

2018

Impressionen vom BAP-Arbeitgebertag Zeitarbeit 2018

Im Anschluss an die Eröffnung des diesjährigen Arbeitgebertages Zeitarbeit des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister e.V. (BAP) und die Begrüßung der Gäste durch den BAP-Präsidenten Sebastian Lazay, thematisierte Prof. Dr. Norbert Lammert, Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung und Präsident des Deutschen Bundestages a.D., in seinem Vortrag die Verantwortung des Staates für Vergangenheit und Zukunft vor dem Hintergrund der Digitalisierung. Lammert stellte heraus, dass die Digitalisierung nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die Politik und die Gesellschaft nachhaltiger verändern wird als sämtliche anderen Technologiesprünge zuvor. Denn durch die Digitalisierung verlieren Nationalstaaten ihre Souveränität. Nur mit einem starken Europa sie die Bewältigung der globalen Herausforderungen durch die Digitalisierung möglich. Anschließend stellte Johannes Vogel, MdB, FDP-Bundestagsfraktion, das Arbeitsmarktkonzept der Liberalen „Neue Antworten für eine neue Arbeitswelt“ für den digitalen Wandel vor. Eine tragende Säule in diesem Konzept ist die Zeitarbeit. Diese, so führte Vogel aus, leistet Beeindruckendes bei der Integration von Flüchtlingen in Deutschland, und sei ein wesentlicher Bestandteil eines modernen Arbeitsmarktkonzeptes. Ein weiterer Höhepunkt des diesjährigen Arbeitgebertages, der von der Finanzjournalistin und ARD-Börsenexpertin Anja Kohl moderiert wurde, war der Vortrag des renommierten Wissenschaftsjournalisten und Physikers Ranga Yogeshwar. Er referierte unter dem Leitgedanken „Nächste Ausfahrt Zukunft“ über neue Technologien. Eindrucksvoll erläuterte Yogeshwar, wie sich Gesellschaft, Wirtschaft und Arbeitswelt dadurch wandeln werden. Die Menschheit stehe dabei vor nichts geringerem als der größten Innovation der neueren Geschichte, denn sie wird mit der Überflüssigkeit von dem konfrontiert, was sie vorher geleistet hat.

Im Rahmen des Arbeitgebertages hatte der BAP zur HR-Lounge unter dem Motto „Recruiting Tomorrow 2018“ geladen. Mit vielen konkreten Beispielen aus der Praxis referierte Prof. Dr. Niels Brabandt, Vorstandsvorsitzender der NB Networks Group und Management-Experte im Bereich der nachhaltigen Unternehmensführung, zum Thema „Cultural Fit: Substanz vs. Hype – Was brauche ich, was ist weniger wichtig?“.

Wie bereits in den Vorjahren tauschten sich die zahlreichen Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien nach der Vortragsveranstaltung auf dem BAP-Sommerabend im Berliner Kronprinzenpalais aus. Bei sommerlichen Temperaturen diskutierten die Gäste noch lange die Themen des Arbeitgebertages sowie der Zeitarbeit.

Der nächste Arbeitgebertag Zeitarbeit findet am 23. Mai 2019 statt.

Copyright: BAP / Fotografen: Regina Sablotny und Tobias Rücker

2017

Impressionen vom BAP-Arbeitgebertag Zeitarbeit 2017

Nach der Eröffnung des diesjährigen Arbeitgebertages Zeitarbeit des BAP und der Begrüßung durch den BAP-Präsidenten Volker Enkerts sprach Dr. Klaus von Dohnanyi, Bundesminister für Bildung und Wissenschaft a.D. und ehemaliger Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, in seinem Vortrag über die aktuelle politische Weltlage und die Rolle der Zeitarbeit in Zeiten wachsender Globalisierung. Von Dohnanyi bezeichnete die Branche als „unentbehrlich“. Da die Branche sollte sich „nicht verteidigen, sondern angreifen mit dem Argument: Flexibilität ist die Voraussetzung für unternehmerisches Überleben in einer Zeit der Globalisierung und der Digitalisierung.“ Anschließend gab der Parteien- und Wahlforscher Prof. Dr. Jürgen W. Falter einen Überblick über die deutsche Parteienlandschaft. Falter machte deutlich, dass die Wahl nach wie vor offen sei, da Umfrageergebnisse in einer sich stets wandelnden Welt keine Garantie gäben. Als letzter Programmpunkt stand eine von der Wirtschafts- und Finanzjournalistin Anja Kohl moderierte Podiumsdiskussion zwischen den arbeitsmarktpolitischen Sprechern aller – auch ehemals – im Bundestag vertretenden Parteien. Mittelpunkt des Gesprächs bildeten die künftigen Entwicklungen in der Zeitarbeit und am deutschen Arbeitsmarkt im Hinblick auf die Digitalisierung und die Integration von Flüchtlingen. Neben BAP-Vizepräsident Sebastian Lazay, der die Personaldienstleistungsbranche vertrat, diskutierten die Mitglieder des Bundestages Albert Stegemann (CDU), Stephan Stracke (CSU), Beate Müller-Gemmecke (Bündnis 90/Die Grünen), Bernd Rützel (SPD), Klaus Ernst (Die Linke) und Johannes Vogel (FDP-Vorstandsmitglied und Generalsekretär der FDP-NRW).

Im Rahmen des Arbeitgebertages hatte der BAP zudem erstmalig zu einer HR-Lounge unter dem Motto „Recruiting Tomorrow“ geladen. Über die „Trends von morgen“ referierte hier erstmalig Prof. Tim Weitzel, Professor für Wirtschaftsinformatik an der Universität Bamberg.

Wie bereits in den Vorjahren tauschten sich die zahlreichen Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien nach der Vortragsveranstaltung auf dem BAP-Sommerabend im Berliner Kronprinzenpalais aus. Bei sommerlichen Temperaturen diskutierten die Gäste noch lange die Themen des Arbeitgebertages sowie der Zeitarbeit.

Copyright: BAP / Fotografen: Regina Sablotny und Tobias Rücker

2016

Impressionen vom BAP-Arbeitgebertag Zeitarbeit 2016

Rund 800 Gäste fanden sich am 23. Juni 2016 im Berliner Maritim proArte Hotel ein, um über die für die Zeitarbeit einschneidenden Gesetzesänderungen informiert zu werden. Dass dieses Gesetzesvorhaben unnötig ist, war allgemeiner Konsens auf dem diesjährigen Arbeitgebertag Zeitarbeit des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister (BAP). Anja Kohl, Journalistin und Börsenexpertin der ARD, moderierte den Arbeitgebertag Zeitarbeit. Das eindeutige Statement von Volker Enkerts, Präsident des BAP, lautete: „Der BAP lehnt dieses Gesetzesvorhaben ganz klar und unmissverständlich ab“. In Vertretung von Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer unterstrich auch der Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Dr. Reinhard Göhner, die Rolle der Branche und sagte wörtlich: „Zeitarbeit ist heute aus guten und überragend wichtigen Gründen ein akzeptierter Wirtschaftsbereich“. Paul Ziemiak, Bundesvorsitzender der Jungen Union Deutschlands, bekräftigte, dass „wir den Mut haben“ müssten, „an Deutschland von morgen zu denken“. Der Politikwissenschaftler sowie Parteien- und Wahlforscher, Prof. Dr. Jürgen W. Falter, wagte eine erste vorsichtige Prognose zum Ausgang der Bundestagswahl im kommenden Jahr: Angesichts der derzeitigen Stimmungslage sei nur die Fortführung der großen Koalition oder die Bildung einer sogenannten Jamaikakoalition realistisch. Auf die Bedeutung der Zeitarbeit bei der Integration von Personengruppen, die es am Arbeitsmarkt schwer haben, wies Lindner hin: Die Zeitarbeit trage einen erheblichen Teil dazu bei, dass Langzeitarbeitslose oder Geringqualifizierte ein Einstieg in den Arbeitsmarkt ermöglicht werde, was letztendlich „ein Gewinn für uns alle“ sei. Der BAP lud im Anschluss an die Vortragsveranstaltung wie gewohnt zum Sommerfest in das Kronprinzenpalais Unter den Linden. Bei sommerlichen Temperaturen tauschten sich die fast 1.000 Gäste über die Themen des Tages aus.

Copyright: BAP / Fotografen: Jirka Jansch und Hans Scherhaufer

2015

Impressionen vom BAP-Arbeitgebertag Zeitarbeit 2015

Rund 800 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Medien und der Branche trafen sich am 18. Juni 2015 zum Arbeitgebertag Zeitarbeit des BAP. Um 15 Uhr begrüßte Volker Enkerts die Teilnehmer und stimmte auf den Tag ein. Es diskutierten hochkarätige Redner aus Politik, Wirtschaft und Gewerkschaft. Einen Vortrag hielt die Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Anette Kramme. Erstmals trat der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, ein Spitzenvertreter der Gewerkschaften bei einem Arbeitgebertag der Zeitarbeit als Redner auf. Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), legte den Schwerpunkt seiner Rede auf die Weltwirtschaft und die europapolitische Lage. Den Abschlussakkord setzte Wolfgang Bosbach, damaliger Vorsitzende des Innenausschusses des Deutschen Bundestages. Beim anschließenden Sommerfest im Kronprinzenpalais Unter den Linden tauschten sich die Gäste bis spätabends zu den Themen des Tages aus.

Copyright: BAP / Fotografen: Peter Adamik / Jan Kobel

2014

Impressionen vom BAP-Arbeitgerbertag Zeitarbeit 2014

Der Arbeitsmarkt und die geplanten Regelungen der großen Koalition für die Zeitarbeitsbranche standen beim Arbeitgebertag Zeitarbeit 2014 des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister im Fokus. Rund ein Dreivierteljahr nach der Bundestagswahl diskutierten BAP-Präsident Volker Enkerts, der Bundesvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU, Carsten Linnemann, MdB, Prof. Dr. Alexandra Spitz-Oener, Humboldt-Universität Berlin, und Reinhard Dombre, Tarifexperte des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Henning Krumrey, Stellvertretender Chefredakteur der „WirtschaftsWoche“, setzte sich in seinem Fazit humoristisch-scharfzüngig mit Projekten der großen Koalition auseinander. Den Ausklang bildete das traditionelle Sommerfest des BAP, das ganz im Zeichen der Fußballweltmeisterschaft stand.

Copyright: BAP / Fotografen: Thomas Rosenthal und Jan Kobel

2013

Impressionen vom BAP-Arbeitgerbertag Zeitarbeit 2013

Starke Gegensätze trafen am 13. Juni beim „Arbeitgebertag Zeitarbeit“ des Bundes-arbeitgeberverbandes der Personaldienstleister (BAP) in Berlin aufeinander. Der BAP-Präsident, Volker Enkerts, sagte, dass „in den vergangenen drei Jahren die Löhne der Zeitarbeitnehmer um bis zu 20 Prozent gestiegen sind – deutlich mehr als in fast allen anderen Branchen“. Es diskutierten der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesarbeitsministerin Ralf Brauksiepe, die Sprecherin für Arbeitnehmerrechte der Grünen-Bundestagsfraktion Beate Müller-Gemmeke, die Arbeitsmarktexpertin der SPD-Fraktion Anette Kramme, und der FDP-Generalsekretär Patrick Döring, sowie Gitta Connemann, Mitglied im Vorstand des Parlamentskreises Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Nach einem Vortrag des FAZ-Redakteurs Sven Astheimer begaben sich die Teilnehmer zum BAP-Sommerfest ins Kronprinzenpalais Unter den Linden.

Copyright: BAP / Fotos: Bildschön

2012

Impressionen vom Arbeitgebertag Zeitarbeit 2012

Das Motto des Arbeitgebertages Zeitarbeit am 14. Juni 2012 hieß: „Die Zukunft der Zeitarbeit“. Dem stellten sich nach den Begrüßungsworten von BAP-Präsident Volker Enkerts die CDU-Bundestagsabgeordneten Christian Freiherr von Stetten und Joachim Pfeiffer sowie die SPD-Wirtschaftspolitikerin Doris Barnett. Ausgewiesene Experten zur Zeitarbeit diskutierten im zweiten Teil des Arbeitgebertages 2012 ihre Erkenntnisse und die künftigen Trends in den Personaldienstleistungen. Unter Moderation von Sven Astheimer, Redakteur der Frankfurter Allgemeinen, diskutierten Dr. Ulrich Walwei, Vizedirektor des Institutes für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit, Holger Schäfer vom Hauptstadtbüro des Institutes der deutschen Wirtschaft Köln, Dr. Anja Mengel, Fachanwältin für Arbeitsrecht aus der Kanzlei Altenburg in Berlin, und Sebastian Lazay, Vizepräsident des BAP. Abschließend sprach Professorin Ricarda B. Bouncken über den „Personaldienstleister von morgen“.

Copyright: BAP / Fotos: Bildschön

2011

Impressionen vom Arbeitgebertag Zeitarbeit 2011

Den ersten "Arbeitgebertag Zeitarbeit" des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister, der aus dem Arbeitgeberverband Mittelständischer Personaldienstleister (AMP) und Bundesverband Zeitarbeit Personal-Dienstleistungen (BZA) hervorging, eröffnete der neu gewählte BAP-Präsident Volker Enkerts. Zu den Rednern der Veranstaltung gehörten die SPD-arbeitsmarktpolitische Expertin Katja Mast, die grüne Arbeitsmarkt-Expertin Beate Müller-Gemmeke, der FDP-Politiker Johannes Vogel, sowie der CDU-Politiker Johann Wadepuhl. Fakten für die Diskussion lieferte Professor Michael Hüther. Der Direktor des Institutes der deutschen Wirtschaft in Köln stellte eine Studie vor, nach der die Anzahl der Angehörigen der Stammbelegschaften vor, während und nach der Krise nahezu konstant geblieben seien. Daher stehe fest, dass Zeitarbeit im Gegenteil die Stammbelegschaft schütze. Moderiert wurde die Veranstaltung von Conny Czymoch.

Copyright: BAP